Veröffentlichungen

Die Akademiengruppen „Altern in Deutschland“ und „Zukunft mit Kindern“ haben wissenschaftliche Bände und Zusammenfassungen veröffentlicht.

Gewonnene Jahre. Empfehlungen der Akademiengruppe Altern in Deutschland

Der Band enthält die Empfehlungen der Akademiengruppe „Altern in Deutschland“, die auf einer dreijährigen Arbeit beruhen. Sie befassen sich mit den Chancen und Herausforderungen des demografischen Wandels, vor allem für die Welt der Arbeit und des lebenslangen Lernens. Doch werden auch andere Bereiche des Lebens und nicht nur die letzte Lebensphase berührt. Es geht in den Empfehlungen um die Ausschöpfung der Möglichkeiten, die durch die Zunahme der durchschnittlichen Lebenserwartung entstanden sind. Die Empfehlungen richten sich sowohl an jeden Einzelnen als auch an die Vertreter der Wirtschaft und die Gesellschaft im Ganzen.

Als PDF (5.49 MB) herunterladen

Bestellen

More Years, More Life. Recommendations of the Joint Academy Initiative on Aging

(2010, ca. 90 Seiten, ISBN: 978-3-8047-2778-6)

(englischsprachige Ausgabe)

Als PDF (3.28 MB) herunterladen

Bestellen

 

Broschüre (Zusammenfassung)

Zukunft mit Kindern
Mythen, Kernaussagen und Empfehlungen
zu Fertilität und gesellschaftlicher Entwicklung

76 Seiten, Berlin 2012
ISBN 978-3-939818-29-8

Als PDF herunterladen 

 

Wissenschaftliche Bände: Reihe Altern in Deutschland, Bände 1-8

1: Bilder des Alterns im Wandel. Historische, interkulturelle, theoretische und aktuelle Perspektiven. Herausgegeben von Josef EHMER und Otfried HÖFFE unter der Mitarbeit von Dirk BRANTL und Werner LAUSECKER (2009, ca. 248 Seiten, 34 Abbildungen, 1 Tabelle, ISBN: 978-3-8047-2542-3).

PDF herunterladen

Der Band beschäftigt sich mit dem Thema „Bilder des Alterns im Wandel“. Er enthält Beiträge aus historischer wie aus interkulturell vergleichender Perspektive und erörtert die theoretischen Grundlagen von Altersbildern, Altersstereotypen und Altersdiskursen in Geschichte und Gegenwart sowie verschiedenen Ländern und Kulturen. Darüber hinaus werden die aktuellen Entwicklungen in Medien und Unternehmen, vor allem in Deutschland, berücksichtigt. Soziale Entwicklungen und sowohl langfristige als auch aktuelle Prozesse des Wandels und der Veränderbarkeit von Altersbildern werden im Zusammenhang betrachtet.

2: Altern, Bildung und lebenslanges Lernen. Herausgegeben von Ursula M. STAUDINGER und Heike HEIDEMEIER (2009, 279 Seiten, 35 Abbildungen, 9 Tabellen, ISBN: 978-3-8047-2543-0)

PDF herunterladen

Was hat es auf sich mit dem Lebenslangen Lernen, das man so in den letzten Jahren so häufig in der öffentlichen Diskussion hört. Dazu muss man zunächst die körperlichen, geistigen und motivationalen Vorbedingungen des Lernens im Lebensverlauf kennenlernen. Vor diesem Hintergrund wird anschließend die große Bedeutung von Bildung und lebenslangem Lernen für die Produktivität und die Gesundheit im Erwachsenenalter und Alter besprochen. Der Band beschreibt den Zustand der deutschen Weiterbildungslandschaft und betrachtet die gesellschaftlichen, finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen im Vergleich mit anderen Ländern. Die Ziele lebenslangen Lernens werden reflektiert und die Frage nach den messbaren Ergebnissen von Lernen und Bildung gestellt. Eine Diskussion von Kompetenzbegriff und Kompetenzmodellen macht die Herausforderungen dieser Debatte sichtbar.

3: Altern, Arbeit und Betrieb. Herausgegeben von Uschi BACKES-GELLNER und Stephan VEEN (2009, 157 Seiten, 29 Abbildungen, 20 Tabellen, ISBN: 978-3-8047-2544-7)

PDF herunterladen

Der Band fasst im Hinblick auf den demografischen Wandel den Erkenntnisstand aus betriebswirtschaftlicher Perspektive zum Thema „Arbeit, Altern und Betrieb“ zusammen. Dabei werden insbesondere die Beschäftigungs-, Lohn- und Produktivitätseffekte in Betrieben untersucht und im internationalen Vergleich die Wirkungen institutioneller Regelungen betrachtet. Wissenslücken werden durch neue Studien geschlossen. Die Befunde liefern erste Antworten auf die Frage, mit welchen Regelungen und Maßnahmen sowohl Beschäftigung älterer Arbeitnehmer als auch betriebliche Produktivität in Deutschland im demografischen Wandel gewährleistet und verbessert werden können.

 4: Produktivität in alternden Gesellschaften. Herausgegeben von Axel BÖRSCH-SUPAN, Marcel ERLINGHAGEN, Karsten HANK, Hendrik JÜRGES und Gert G. WAGNER (2009, 157 Seiten, 28 Abbildungen, 2 Tabellen, ISBN: 978-3-8047-2545-4)

PDF herunterladen

Der Band beschäftigt sich mit dem Thema „Produktivität, Wettbewerbsfähigkeit und Humankapital in alternden Gesellschaften“. Er enthält Beiträge aus der ökonomischen Perspektive, untersucht aber auch nicht-monetäre Aspekte von Produktivität. Außerdem behandelt er die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft vor dem Hintergrund internationaler Verflechtungen. Es werden Maßnahmen entwickelt, die notwendig sind, um die Produktivität und damit auch den Lebensstandard unter den Bedingungen des demografischen Wandels zu erhalten und weiter zu steigern. Solche Maßnahmen sollten sich auf den pfleglichen Umgang und die systematische Weiterentwicklung des vorhandenen Humanvermögens, also des Erfahrungsschatzes älterer Arbeitnehmer beziehen. Im Mittelpunkt des Interesses steht die Situation in Deutschland, doch werden auch Erfahrungen aus anderen Ländern einbezogen.

5: Altern in Gemeinde und Region. Herausgegeben von Stephan BEETZ, Bernhard MÜLLER und Klaus J. BECKMANN, Reinhard F. HÜTTL (2009, 210 Seiten, 10 Abbildungen, 11 Tabellen. ISBN 978-3-8047-2546-1)

PDF herunterladen

Im Mittelpunkt des Bandes steht die Frage, in welcher Weise der Ort das Altern beeinflusst, welche Bedingungen schrumpfende und wachsende, ländliche und städtische, zentrennahe und periphere Gebiete für die Lebensqualität und die Chancen des Alterns bieten. Entwickelt wird eine Gesamtperspektive auf Themen, die die Alternsforschung und Stadt- bzw. Regionalforschung gegenseitig befruchten und einen interessanten Schnittpunkt politischer Aktivitäten bilden. Ausführlich dargestellt werden Handlungsfelder auf der lokalen und regionalen Ebene (Arbeit, Bildung, Gesundheit, Partizipation, Umwelt). Die Ergebnisse werden durch umfangreiches graphisches Material und zahlreiche Beispiele unterstützt, so dass vielfältige Anregungen für eine alternssensible Politik gegeben werden.

6: Altern und Technik. Herausgegeben von Ulman LINDENBERGER, Jürgen NEHMER, Elisabeth STEINHAGEN-THIESSEN, Julia DELIUS und Michael SCHELLENBACH (2011, ISBN: 978-3-8047-2547-8)

PDF herunterladen

Der Band beleuchtet aus psychologischer, medizinischer und ingenieurswissenschaftlicher Perspektive, wie Technik den Übergang vom mittleren zum höheren Erwachsenenalter erleichtern und die Alltagskompetenz im hohen Alter stärken kann. Flexibel unterstützende Technik kann dazu beitragen, geistige Fähigkeiten zu trainieren, Alltagskompetenzen zu unterstützen und Vitalfunktionen zu überwachen. Moderne Technik kann die Kosten des Gesundheitswesens und der sozialen Sicherung senken und Wachstumspotential schaffen.

7: Altern und Gesundheit. Herausgegeben von Kurt KOCHSIEK (2009, 302 Seiten, 46 Abbildungen, 18 Tabellen, ISBN 978-3-8047-2548-5)

PDF herunterladen

Der Band diskutiert die vielfältigen, mit zunehmendem Alter einhergehenden gesundheitlichen Probleme und ihre Rückwirkungen auf das Individuum, die Gesellschaft, den Arbeitsmarkt und die Versorgungssysteme. Dabei nehmen die lebenslange Prävention (Ernährung, körperliche Aktivität, Vermeidung bzw. Behandlung von Risikofaktoren), aber auch die rehabilitative Versorgung alter Menschen sowie die betriebliche Gesundheitsförderung eine zentrale Stellung ein.

 8: Altern: Familie, Zivilgesellschaft, Politik. Herausgegeben von Jürgen KOCKA, Martin KOHLI und Wolfgang STREECK unter unter Mitarbeit von Kai BRAUER und Anna K. SKARPELIS (2009, 345 Seiten, 44 Abbildungen, 9 Tabellen, ISBN 978-3-8047-2549-2)

PDF herunterladen

Das demografische Altern bringt für Familie und Zivilgesellschaft nicht nur Lasten und Herausforderungen, sondern auch neue Möglichkeiten und Chancen. Der vorliegende Band verdeutlicht, welche Probleme die Politik – und der Sozialstaat – in Gesellschaften mit alternder Bevölkerung lösen muss, aber auch lösen kann.

 

Günter Stock, Hans Bertram, Alexia Fürnkranz-Prskawetz, Wolfgang Holzgreve, Martin Kohli, Ursula M. Staudinger (Hg.): Zukunft mit Kindern. Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz
kartoniert, 473 Seiten,
div. Abbildungen und Tabellen
Frankfurt am Main, New York:
Campus Verlag 2012
ISBN 978-3-593-39753-5

Inhaltsverzeichnis als pdf herunterladen

Bestellen beim Campus Verlag